Autor: Maciej Małaj

Lesezeit: 2 Minuten

Das sollte jeder Hochzeitsfotograf beachten

Ein junger Mann muss sich richti ggut anstrengen, um eine passende Lebensgefährtin für sich zu finden. Er blickt sich um, hält Ausschau, sammelt Erfahrungen. Und eines Tages findet er die Richtige. Die Hochzeit steht bevor. Nun müssen die Verlobten die zweite wichtige Entscheidung treffen: Wer soll den schönsten Tag ihres Lebens auf Fotos verewigen? Wer ist diesmal der Richtige? Was kann ein Fotograf tun, um so oft wie möglich die Nummer eins zu sein?

Der Meister der Vorbereitung

Es lohnt sich, schon im Vorwege alle Details mit dem Brautpaar zu besprechen.. Dabei empfiehlt es sich, so viele Fragen wie möglich zu stellen. Dadurch kann man auf die Wünsche und Erwartungen des Paares stets erfolgreich eingehen. Und noch wichtiger: Wer fragt, wirkt umsichtig und professionell. Das Paar wird sich gut aufgehoben fühlen. Die Beziehung, die du schon im Vorfeld mit den Fotografierten herstellst, zählt viel mehr als ein Haufen Visitenkarten, die du hier und da austeilst. Ein solches Vorgespräch könnte auch schon als Anlass dazu dienen, die Verlobten kostenlos zu fotografieren. Das kostet dich so gut wie nichts und erweckt den Eindruck, dass es dir als Fotograf um die Leidenschaft am Fotografieren und das Erstellen stilvoller Erinnerungsbilder geht - und nicht ausschließlich ums Geld.

 

_DSC9746

 

Die richtige Kundschaft im Netz

Genauso wie ein Mann, der nach der richtigen Frau sucht, sollte ein Fotograf nach der richtigen Zielgruppe für sich suchen. Hochzeitspaare und Hochzeitsfotografen gibt es nämlich zuhauf. Man muss sich von der Masse abheben. Wie du weißt, sind soziale Netzwerke bestes Terrain, um konkrete Zielgruppen ins Visier zu nehmen. Du kannst deine Werbung z. B. auf Brautpaare einer bestimmten Altersgruppe optimieren. Mit einem Werbeangebot samt Schnappschüssen einer Kirchenzeremonie (mit Altar, Messdienern usw.) sprichst du mit Sicherheit diejenigen Brautpaare an, die besonders gläubig sind. Fotos von Verheirateten, die miteinander rumalbern, sind fürs Portfolio beispielsweise dann gut geeignet, wenn sich die Werbung auf etwas verspielte und locker gesinnte Paare richtet.

 

rockstein

Quelle: Rockstein Fotografie

 

_FOT6745_2000x1335px-1

 

Menschen sind die beste Werbung

Aus Erfahrung vieler Profis geht hervor, dass diejenigen Menschen, die beim Fotografieren mit dabei sind, sich als beste Quelle für neue Aufträge erweisen. Auf einer Hochzeitsfeier sind gewiss mehrere Paare anzutreffen, die die Dienstleistungen eines Hochzeitsfotografen zukünftig in Anspruch nehmen würden. Deshalb ist nicht nur die Qualität des Endprodukts von Belang, sondern auch die Persönlichkeit und Ausstrahlung des Fotografen. Hochzeitsfotografen sollten gesprächsfreudige Typen sein, die sich nicht in den Mittelpunkt stellen, aber auch in der Lage sind, eindeutige und höfliche Anweisungen zu formulieren. Es empfiehlt sich auch, den Verheirateten bei Produktübergabe zu erklären, wo sie deine Arbeit weiterempfehlen können, z. B. auf deiner Webseite oder auf deiner Facebook, oder Instagram-Seite.

Natürlich ist Top-Qualität deiner Fotos zentral. Das steht außer Frage. oder: Ein Fotograf muss aber auch viel Zwischenmenschliches und etwas Geschick beim Schalten von Online-Werbung mitbringen.

 

_FOT1759

 

Slider

 

:Lade das kostenlose PDF mit viel mehr Tipps und Inspirationen für Hochzeitsfotografen.

 

PDF herunterladen

 

 

Hinterlasse einen Kommentar:
close x