Autor: Maciej Małaj

Lesezeit: 5 Minuten

Mini Sessions in der Coronazeit: 7 beste Tipps

In Zeiten von Corona wird alles etwas mini. Hochzeiten und andere Privatfeiern finden in einer Mini-Form statt. Bei manchen sind sogar die Umsätze etwas mini geworden. Man muss sich anpassen. Wie organisiert man professionelle Mini Sessions in der Coronazeit? Welche Fotoprodukte von nPhoto kannst du zu diesem Anlass zu Mini-Preisen erhalten?

Eine Großveranstaltung mit hunderten von Gästen fehlt. Dafür stehen Mini Sessions hoch im Kurs, sei es zu Weihnachten, Herbst, Geburtstag oder als Kennenlernshooting. Mit nPhoto kannst du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Du bekommst die Produkte wie Triplex oder Passepartout Box, die bei Minis besonders gut ankommen 45% günstiger und ein paar wertvolle Tipps, wie man das ganze Unterfangen organisatorisch professionell hinbekommt.

Erhalte den Rabattcode und lade neue Mockups herunter

Zurück zur Schule Mini Session

Zurück zur Schule Mini Session; Autor: Memories by Candace

Sei ein kluger Zeitmanager

Entscheide dich für ein paar Tage, an denen du Mini Sessions anbietest. Sorge dafür, dass die Shootings nicht immer auf die gleichen Wochentage fallen bzw. immer zu gleicher Tageszeit stattfinden, damit jeder, der einen Mini-Shoot bei dir buchen möchte, ihn an seine täglichen Routinen anpassen könnte. Jeder Fotograf bestimmt die Länge seiner Mini-Shootings. In der Regel dauern sie zwischen 10 und 40 Minuten. Ständig auf die Uhr zu gucken sieht unhöflich aus und hinterlässt einen schlechten Eindruck von einem Typ, der seinen Kunden so schnell wie möglich loswerden möchte. Aber wenn du wiederum die vereinbarte Shootingzeit deutlich verlängerst – wirkst du auch nicht professionell. Man denkt sich dann: „Mit diesem Typ kann man alles (auch die Preise) locker verhandeln”. Sowas willst du nicht, oder?

Plane „Verschnaufpausen“ zwischen den einzelnen Shootings sowie die Zeit für Zwischengespräche mit den Kunden ein. Denke darüber nach, wie viele Minis am Tag du leisten kannst. So viel wie‘s geht? Nicht ganz. Versuche diese Sache vernünftig anzugehen, damit du zur Tagesmitte nicht feststellen musst, dass dir deine Lust am Fotografieren pltzlich total vergangen ist. Deine Müdigkeit ist dann den Fotos anzumerken.

Planen verschafft Sicherheit

Wegen der allgegenwärtigen Angst vor Corona empfiehlt es sich, so viel wie möglich im Vorfeld per Telefon bzw. online zu besprechen. Wenn du den Kunden schon von vornerein ausführlich aufklärst, viele seine Fragen beantwortest und deutlich machst, welche Sicherheitsmaßnahmen du derzeit ergreifst, kann man, sobald der Kunde zum Termin erscheint, direkt zur Sache kommen. Er fühlt er sich dann sicher und gut aufgehoben.

Die Amerikanische Fotografin, Monique Renee rät, den Ort des Shootings im Vorfeld genau zu erkunden. Wie fällt das Licht am Morgen und am Abend? Wie sieht die Umgebung aus und zwar am anderen Tag, gerade zu dem Zeitpunkt, wenn die Session stattfinden sollte? Wie viele Passanten laufen herum? Ist eine Erlaubnis zum Fotografieren an diesem Ort erforderlich? Gibt es eine Stelle, wo zum Beispiel Wald, Wiese und Wasser in der Nähe zu finden sind, damit man im Laufe des Shooting keine langen Strecken zurücklegen muss? Weitere wertvolle Tipps rund um das Thema Location von Monique kannst du ihrem englischsprachigen Video entnehmen.

Kümmere dich um die Sicherheit der Kunden

Distanzhaltung gilt auch beim Fotografieren. Lerne die Details, die du bisher aus nächster Nähe eingefangen hast, nun aus größerer Entfernung festzuhalten. Mit mehr Freundlichkeit und Entgegenkommen denn je kannst du dafür sorgen, dass sich die körperliche Distanz nicht auf die emotionelle Ferne überträgt. Dabei ist der gesunde Menschenverstand besser als rote Streifen. Desinfektionsmittel am Eingang vermitteln das Gefühl von Sicherheit.

Studio Christmas Mini Session by Kali Poulsen

Das Einfache kann auch eindrucksvoll sein. Photo von Kali Poulsen Photography.

In diesem Sinne ist es auch erwägenswert, dem Kunden schlicht eine Online-Galerie zur Verfügung zu stellen, damit er sich die Fotos in seinen vier Wänden anschaut. Es gibt natürlich auch jene, die sich gar keine Sorgen machen. Sofern es nicht gegen die geltenden Vorschriften bzw. Empfehlungen verstößt, bzw. deine eigene Komfortzone nicht verletzt, kannst du die Ergebnisse des Shootings vor Ort zeigen und auch das IPS Gespräch in deinem Studio durchführen.

Verlege das Shooting nach außen

Corona setzt Trends auch in der Fotobranche. Aus Sicherheitsgründen werden immer mehr Shootings draußen stattfinden, was sich besonders deutlich bei Mini Sessions abzeichnet. Da im September und Oktober das Wetter noch in der Regel mitspielt, werden auch die kleinen Weihnachtsshootings früher als bisher durchgeführt. Denke darüber nach, solche Minis frühzeitig anzubieten. Das hat auch den Vorteil, dass deine Aufträge etwas gleichmäßiger als üblich verteilt werden, ohne dass sich alles in der Vorweihnachtszeit ballt.

Freilich lässt sich die Ansteckungsgefahr nie vollständig ausschließen. Wenn die Kunden eine Mini Session in Erwägung ziehen, ist es schon an sich ein Zeichen dafür, dass sich ein Stück Vertrauen mitbringen. Werden alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen und findet ein kurzes Mini Shooting im Freien statt, wo sich nicht viele Menschen tummeln, dann sollte es keine Bedenken wecken.

nPhoto Fotoprodukte-1

Weniger heißt mehr

Da es gilt, alle während des Shootings zum Einsatz kommenden Gegenstände zu desinfizieren, denke darüber nach, die Anzahl an Requisiten zu reduzieren. Es ist umso praktischer, wenn draußen fotografiert wird. Wähle die Dinge, die sich ohne Umstände reinigen lassen. Manchmal heißt weniger in der Tat noch mehr. Du brauchst sowieso kine Unmenge an Sachen mitzubringen um die Aufmerksamkeit der Kinder aufrechtzuerhalten, da die Session nicht eine Stunde sondern etwa 20 Minuten dauert.

Lass dich von deinen Berufskollegen inspirieren.

Während der Coronakrise haben viele Fotografen bundesweit jede Menge Kreativität hervorgebracht, Oft erwiesen sich gerade Mini Sessions als eine gute Notlösung. Noch als viele zu Hause blieben, hat Bianca Taube viele Menschen hinter ihren Fenstern fotografiert. Auf ähnliche Art und Weise ging Kerstin Haack vor, die auch kleine Sessions im Auto anbot. Trotz finanzieller Notlage wollten viele ihre Studios behalten. Deshalb haben sich manche wie zum Beispiel Jörg Hofmann und Antje Keller dafür entschieden, ein gemeinsames Studio zu betreiben.

Mini Session Coronakrise

Mini Session Portrat; Autor: Jennifer Tanksley-Coss Photography

Besonders in der Porträt und Boudoir Fotografie hat sich der Trend durchgesetzt, dass man sich oft über Zoom und Co. fotografieren lässt. Freilich liegt die Qualität daran, wie hochauflösend die Kamera des Kunden ist und die Ergebnisse sehen manchmal nicht so hochglanzmäßig wie gewünscht aus, aber einige Fotografen wie Richard Pflaume haben sich inzwischen erfolgreich als „Online-Fotografen“ etabliert. Markus Schmidt-Keber merkte, dass die extravaganten Masken an sich ein fotogenes Kleidungsstück darstellen und die Augen besonders hervorheben können. Deshalb lässt er den Fotografierten auch den „modischen“ Mundschutz tragen.

Krisenbedingte Verluste mit Fotoprodukten kompensieren

Sicher kommen zu Mini Sessions oft Kunden, die sich ein Shooting im großen Stil nicht leisten könnten. Als Fotograf kannst du aber solche Aufträge als stille und wirksame Werbeaktionen betrachten, die du mit wenig Aufwand durchführen kannst. Was ist damit gemeint? Eine Mini Session kann für dich eine genauso wirksame Werbung darstellen, wie ein Hochzeitsshooting mit dem Unterschied, dass sich der Kunde ein Mini Shooting zu so gut wie jedem Anlass gönnen kann.

Mini Shooting

Triplex

Damit diese Werbung zusätzlich an Wirksungskraft gewinnt und die eingebüßten Verdienste nachgeholt werden können, kannst du den Kunden bestimmte Fotoprodukte anbieten. Ich sage „bestimmte“, denn auf die Produkte, die für Mini Sessions besonders beliebt sind, gewährt nPhoto 45% RABATT. Die Aktion dauert, bis ihr mit allen Mini-Weihnnachtssessions fertig seid dh. bis zum 15. Dezember 2020. Die Produkte zum Aktionspreis könnt ihr in jeder Menge bestellen. Dazu gehören vor allem: TriplexPassepartout Box, sowie unsere Klassiker wie Fotoalben Exklusiv und Kreativ im Format 15x15cm und 15x20cm, Fotoboxen (Exklusiv und Kreativ) sowie Fotos mit Holzrahmen. In Kürze kommt auch eine Neuerscheinung hinzu: Die Fine Art Prints mit Boxen und den Fine Art Prints Couverts zur Auswahl.

Erhalte unsere Fotoprodukte 45% günstiger!

Mit diesen topmodernen Produkten lassen sich die Kunden bestimmt begeistern. Auch wenn sie im Nachhinein mit keinen großen Aufträgen zurückkommen, locken sie die anderen zu dir, die dich mit großartigen Jobs beauftragen können.

 

Hinterlasse einen Kommentar:
close x