Autor: Maciej Małaj

Lesezeit: 9 Minuten

15 Tipps für erfolgreiche Weihnachtsshootings

Wuchert die Krise oder herrscht Normalbetrieb, ist eines sicher. Vor Weihnachten wird mehr Geld ausgegeben, besonders für Geschenke. Mit Mini Session und damit zusammenhängenden Fotoprodukten kannst du als Fotograf den Kunden die Qual der Suche nehmen und selbst ordentlich verdienen. Wie wird man zum Meister von Weihnachtsshootings? 15 wertvolle Tipps.

1. Die Location zählt

Viele Fotografen versuchen ein Zimmer in ihrer Wohnung für Mini Shootings einzurichten. Na gut. Privatsphäre und Wohlbefinden anderer Familienmitglieder spielen auch eine Rolle. Kannst du dir kein eigenes Studio leisten? Denke darüber nach, eine Wohnung zu mieten. Kurzfristige Vermietung wie über Airbnb ist für Weihnachtsshootings besonders gut geeignet. Einige Fotografen schmücken die ganze Wohnung weihnachtlich aus! Ja, das heißt mehr Aufwand, aber dafür so viel Spielraum beim Fotografieren und so viel “Wow” beim Kunden, der sich total gerne auch in einer Weihnachtsküche fotografieren lässt.

christmas_baner

 

2. Investiere in Weihnachtsmuster

Requisiten sind dazu da, die Szenerie zu gestalten. Musterprodukte dienen dazu, den Kunden zum Kauf zu animieren. Die speziellen Weihnachtsgrafiken für deine Printprodukte als Vektorgrafiken kannst du bei uns sogar KOSTENLOS herunterladen. Zu Weihnachten verschenkt man doch die Dinge, oder?

Weihnachtsmuster

 

 

3. Fotografiere in Ecken

Womöglich wäre es eine kleine Zumutung zu sagen, der Fotograf hätteso viel Zeit, dass er die ganze Wohnung weihnachtlich dekorieren könnte. Mit zwei Hintergründen könnte er es aber schon schaffen. Besonders effektvolle Fotos entstehen, wenn man die Hintergründe in Ecken einrichtet. Die Fotos von der ganzen Familie, die der Kunde zu diesem Anlass ohne Zweifel benötigen würde, fallen in der Ecke hervorragend aus.

natalie mlide

Author> Natalie Milde

 

4. Lass dich im Netz inspirieren.

Wie sehen die Weihnachtsshootings bei anderen Fotografen aus? Hast du dich auf Social Media und auf Internetseiten umgeschaut? Nachmachen? Auf keinem Fall! Sich Inspiration holen? Unbedingt! Schau mal, was dir bei Pinterest, Instagram und Co angezeigt wird, wenn du solche Phrasen wie: “Christmas shooting”, “Weihnachtsshooting”, “Weihnachtsstudio”, bzw. “Foto Noël” eingibst. Was für Kleinigkeiten hast du schon zu Hause? Was könnte für Mini Shootings vor Weihnachtszeit nützlich sein?

 

pinterest

 

 

5. Kaufe deine Requisiten vor oder… nach der Saison

Kaufe Props, die dir auffallen, die nicht so gut wie jeder zu Hause hat. Denke an eBay, AliExpress und Kleinanzeigen. Die Props für Weihnachtsshootings kannst du am günstigsten spät im Sommer oder… im Januar, direkt nach Weihnachten anschaffen, wenn der weihnachtliche Einkaufsrausch vorbei ist.

natalia milde 2

Author> Natalie Milde

 

6. Gestalte deine Deko mit den Kindern im Kopf

Zurück zum Thema Requisiten. Gilt hier: Je mehr desto besser? Beide Extremen kommen nicht gut an. Nehmen wir mal eine zu minimalistische Einrichtung. Ein Stuhl, ein Weihnachtsbaum. Hoffst du, dass sich ein kleines Kind ruhig auf den Stuhl setzt und geduldig wartet, bis du auf den Auslöser drückst? Dann bist du ein unverbesserlicher Optimist. Das geht einfach nicht. Und nun stell dir vor, du stellst eine Unmenge an Props zur Verfügung. Die Kleinen werden neugierig um alles um sie herum. Klar, Spontanität und einzigartige Gesichtsausdrücke sorgen für coole Aufnahmen. Aber dabei hat man wenig Kontrolle. Fazit: Ein Paar Props kommen gut an. Allerdings sollten es Dinge sein , die die Kleinen eine Weile beschäftigen können.

 

natalia milde

Author> Natalie Milde

 

Vor jedem Shooting habe ein Set von weihnachtlichen Kleidungsaccesoires wie Nikolausmützen parat. Du weißt im Vorfeld wie viele Kinder kommen und willst bestimmt nicht, dass alle deine Props plötzlich zum Einsatz kommen. Zudem kann Aufräumen und Desinfizieren zwischen den Mini Sessions ziemlich anspruchsvoll sein.

 

natalie milde

Author> Natalie Milde

 

7. Süßigkeiten? Schiebe die Belohnung auf!

Ich weiß. Kinder lieben Süßigkeiten. Mit einem Leckerbissen haben sie beim Mini Shooting noch mehr Spaß. Ob es dir zeitlich und technisch den Job erleichtert? Das würde ich bezweifeln. Ob der Kunde im Nachhinein dadurch glücklicher ist? Das würde ich auch in Frage stellen. Die Antwort steckt dann in einem Fachbegriff: Belohnungsaufschub. Lege die Bonbons in die Geschenktasche, die du nach dem Shooting oder mit den Fotoprodukten verschenkst. So sieht eine Geschenktasche von nPhoto aus. Ein unverzeihlicher Fehler dabei wäre, ein oder zwei Kekse reinzustecken, wenn drei Kinder vor Ort waren.

 

 

 

8. Lass deine Fotogeschenke schön verpacken!

Warum kaufen viele Kunden die Katze im Sack? Weil ihnen der sprichwörtliche Sack gefällt. nPhoto legt nicht nur auf die “Katze” also auf die Qualität und professionelle Ausführung der Bilder sondern auf die Verpackungen Wert. Album Box, Passepartout Box, Fotobox. Zu fast jedem Printprodukt von nPhoto kann man eine an das Format angepasste, exklusive Verpackung auswählen. Die Kunden sind auch von den beidseitig bedruckten Converts für Fine Art Prints begeistert.

 

Christmas2_2

 

9. Sei ein schlauer Zeitmanager

Wenn man viel zu tun hat, sollte man zunächst die Erholungspausen einplanen, raten die Experten. Denke daran, was du im Laufe der Verschnaufpause zwischen den Shootings alles verrichten musst. Die Deko kurz in Ordnung bringen, Fotos speichern, etwas Kleines essen oder trinken, auf die Toilette gehen, das Unvorhersehbare schnell erledigen, einfach aufatmen. 5 Minuten kann eng werden. Manche machen 15, andere 45 Minuten. Überlege dir das reiflich. Erfahre, wie Natalie Milde es handhabt. Die Fotografin schafft bis 120 Weihnachtsshootings pro Jahr. Wenn du dir in der Krisenzeit mehr Zeit nimmst, nimmst du auch den Kunden die Angst, dass sie plötzlich mit der nächsten Familie irgendwie in Berührung kommen. In der Coronazeit würden manche diese Vorsicht durchaus schätzen. Auch der Druck, dass jemand wartet oder sogar zuschaut entsteht bei ihnen nicht.

 

fotoalbum-Nov-17-2020-03-16-37-25-PM

 

10. Organisiere die Mini Shootings so früh wie es geht.

Ja, Menschen sind manchmal faul und würden am liebsten Mitte Dezember zu dir kommen, wenn die Weihnachtsstimmung schon allgegenwärtig ist. Was bedeutet das für dich?

  • Viel Bearbeitung auf einmal.
  • Die Kunden wollen die Fotos vor Weihnachten haben. Und nPhoto hat seine Kapazitäten. Hier findest du unsere Weihnachtsdeadlines. Dann ist Upselling umso schwieriger.
  • Was wenn du in die Quarantäne musst oder dein Kunde erkrankt?

Dann ist es schon zu spät. Die Adventszeit dauert nicht ewig. “Wir müssen Sie leider auf nächstes Jahr vertrösten”. Klingt nicht nach einem Erfolg.

 

78234023_2534687013252407_1762902569690071040_o

Author> Natalie Milde

 

11. Gib die Anzahlung zurück und verdiene das Vertrauen

Wir bleiben bei dem Szenario. Der Kunde kommt nicht. Weil er erkrankt. Weil er Angst hat. Weil er vergessen hat. (Ja, das passiert und deshalb ist es so wichtig, die Kunden am Vortag anzuschreiben!). Die Anzahlung ist längst eingetroffen. Was tun? Dieser Tipp bezieht sich auschließlich auf die Weihnachtsshootings: Kommt eineVerschiebung nicht in Frage, empfiehlt es sich, das Geld zurückzuerstatten, auch oder besonders wenn sie es nicht ansprechen.. “Wieso? Das ist doch meine kostbare Zeit”. Glaub mir, Wenn du dazu noch ein verständnisvolles Gespräch führst, kommen sie in Zukunft gerne wieder auf dich zu und geben noch mehr Geld bei dir aus.

 

Christmas 2018_13

 

12. Je mehr du zeigst, desto mehr verdienst du

Viele Fotografen machen 200-300 Bilder pro Mini Shooting und stellen etwa die Hälfte davon dem Kunden in Web-Qualität zur Verfügung. Ich weiß: Manche würden keine Fotos zeigen, die nicht gründlich bearbeitet worden sind. Dieses Verkaufsmodell sieht aber etwas anderes vor: Du verkaufst ein kleines Mini-Sessions Paket für X EUR, inklusive 5 Fotoabzüge. Selbstverständlich wird sich der Kunde damit schwer tun, nur 5 Bilder aus 150 auszuwählen. Und dann gibst du dem Kunden zwei Alternativen. Entweder kann er jedes zusätzliche Bild zum Preis von Y EUR kaufen oder Z bezahlen und alle Bilder dafür haben. Wenn du Fine Art Prints bei nPhoto bestellst, kostet es dich auch deutlich weniger, wenn du ab 25 Stück bestellst. Der Unterschied ist so stark, dass es sich für dich lohnen würde, ein paar Shootings in einer Buchung zu bündeln, falls die einzelnen Kunden etwas weniger nehmen.

 

fotoprodukte weihnachtn

 

13. Begeistere den Kunden mit dem Triplex

Mit dem einzigartigen Triplex gelingt ein einfaches Upselling. Wenn drei Kinder oder zwei Kinder und die Mutter dabei sind, hast du schon ein vertretbares Argument in der Hand. Das riplex ist ein tolles Weihnachtsgeschenk. Warum? Triplex ist persönlich, nicht allzu teuer, erfreut die ganze Familie und lässt sich stolz zum Beispiel auf dem Schreibtisch aufstellen. (Ja, Fotograf, du gewinnst damit einen “heimlichen” Werbebanner bei deinen Kunden zu Hause!). 

 

triplex-Nov-17-2020-03-16-33-11-PM

 

14. Stelle die Bestseller zur Schau

Dein Kunde kommt an. Im Warteraum blättert er in den Fotobüchern auf dem Tisch. Er kommt rein. An den Wänden hängen Wandbilder. Zunächst sagst du nichts dazu und lässt diese Printprodukte auf ihn wirken. Die Weihnachtsstimmung bringt sowieso ein Maß an Ermutigung mit sich. Die Zeit ist knapp. Du kannst nur sachlich davon berichten, ohne jemandem etwas aufzudrehen. Gerade die Wanddeko und kleine Alben wie zum Beispiel das Lite Album sind die am liebsten verkauften Fotoprodukte bei Weihnachtssessions in Deutschland. 

 

 

 

 

 

 

WallDecor24_1

 

15. Sei dankbar!

Das Shooting ist vorbei. Die Bilder sind gedruckt worden. Der Kunde ist happy. Er kommt bestimmt zurück. War’s das? Nein. Verfasse eine E-Mail. Schreibe ein Dankeschön. Füge womöglich etwas Individuelles hinzu. Bitte um Feedback: Wie es ihnen gefallen hat. Was sie vielleicht verbessern würden. Eine Nachricht reicht, damit sich der Kunde nicht überfordert fühlt. Fertig? Erst jetzt kannst du sagen, dass du den Verkauf professionell abgeschlossen hast.

 

natalie milde weihnachten sessions-1

Author> Natalie Milde

Ist es in diesem Jahr zu spät? Keine Sorge. Noch ist Polen nicht verloren. Markiere in deinem Kalender: 1. September: Los geht’s mit Vorbereitungen. Oder: 10 Januar: Online Shopping für die nächste Saison!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar:
close x